Kontakt

Maria-Hilf-Krankenhaus Bergheim

Klosterstraße 2
50126 Bergheim
Telefon 02271 87-0

info@maria-hilf-krankenhaus.de

Alle wichtigen Kontakte gibt es hier

Seit 150 Jahren im Herzen von Bergheim

Die Geschichte des MHK
 

Das Maria-Hilf-Krankenhaus in Bergheim wurde am 24. Oktober 1871 von den Schwestern der Kongregation der "Armen Dienstmägde Jesu Christi" gegründet und steht seitdem in kirchlicher Trägerschaft. Heute ist das Krankenhaus ein Teil der starken Gemeinschaft der Stiftung der Cellitinnen e.V..
Blicken Sie mit uns zurück auf die 150-jährige Geschichte des Maria-Hilf-Krankenhauses!

  • 1904-1929

    1904
    Vertrag über die Tätigkeit als erster leitender Anstaltsarzt mit Kreisarzt Dr. Hillebrand

    bis 1913
    Anschluss an das öffentliche Wasserleitungsnetz und an das Elektrizitätsnetz sowie die Einrichtung des ersten Telefons

    1914
    Anschaffung eines ersten Röntgengerätes

    1924
    Einstellung des ersten hauptamtlichen Facharztes für Chirurgie und eines Belegarztes für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde 

    Schwarzweiß Bild eines Krankenhausgebäudes
    Das Krankenhaus bis 1927

    1929
    Errichtung eines Erweiterungsbaues mit OP, einer Röntgenabteilung sowie Behandlungs- und Wirtschaftsgebäuden (insgesamt jetzt 160 Betten)

    Schwarzweiß Bild eines Krankenzimmers mit Betten und Patienten und einem Arzt
    Krankenzimmer vor 1929
  • 1947-1987

    1947
    Einrichtung einer hauptamtlich geleiteten Inneren Abteilung mit 62 Betten

    Schwarzweiß Bild eines Krankenhauses
    Krankenhaus um 1935

    1952
    Bau eines Bettentraktes, einer Augenabteilung mit Operationssaal und einer neuen Röntgenabteilung (Bestand an Betten jetzt 220)

    1960
    Einrichtung einer gynäkolog. Belegabteilung

    1962
    Einweihung eines weiteren Bettentraktes und Inbetriebnahme von:

    • Bäderabteilung
    • Verwaltungstrakt
    • Röntgenabteilung
    • Zentralsterilisation
    • Apotheke

     

    1978
    Einrichtung einer hauptamtlichen Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin. Errichtung von neuen HNO- und Augen-OPs sowie der Entbindungsabteilung einschließlich zweier neuer Kreißsäle

    1979
    Rückruf der letzten noch im Krankenhaus tätigen Schwestern der Kongregation der „Armen Dienstmägde Jesu Christi“ und Abschluss eines Gestellungsvertrages mit der DRK-Schwesternschaft, Bonn

    Schwarzweiß Bild eines Gebäudes
    Haupteingang des Krankenhauses um 1975

    1983
    Einweihung des Bettentrakt-Neubaus

    1985
    Erneuerung der Röntgenanlage

    1986
    Inbetriebnahme einer neuen Röntgenanlage

    1987
    Installation einer neuen Telefonanlage (Telefon an jedem Bett) sowie einer Personensuchanlage; Einbau einer neuen Radioanlage

  • 1991-1999

    1991
    Einrichtung einer internistischen Überwachungseinheit in zwei Krankenzimmern; Sanierung der gesamten Heizungsanlage

    1992
    Umbau des kompletten OP-Traktes

    1993
    Eröffnung der Hauptabteilung Geburtshilfe/ Gynäkologie

    1996
    125 Jahre Maria-Hilf-Krankenhaus

    1997
    Errichtung eines dritten Kreißsaales und Neugestaltung des gesamten Kreißsaalbereiches

    1998
    Neubau der Zentralküche, Fenstererneuerung im C-Trakt

    1999
    Durchführung umfangreicher Brandschutz-maßnahmen Erneuerung der Klima-/Belüftungsanlage im OP-Bereich Anschaffung eines Computertomographen (CT); Einrichtung einer Kinderspielecke im Wartebereich vor der chirurgischen Ambulanz

  • ab 2000

    2002

    • Fertigstellung des Neubaus mit modernster Intensivstation, Kapelle, Cafeteria, Seelsorge und Sozialem Dienst
    • Eröffnung des Ambulanten Zentrums

     

    2005
    Sanierung des gesamten C-Traktes – Anbau von Nasszellen für jedes Patientenzimmer. Neubau der Patientenaufnahme im Eingangsbereich

    2007
    Aufbau der Sektion Orthopädie

    2009
    Gründung der Maria-Hilf-Krankenhaus Bergheim/Erft gGmbH. Die Stiftung der Cellitinnen e. V. ist ab dem 01.01.2009 alleiniger Gesellschafter.

    Der Haupteingang des Maria-Hilf-Krankenhauses in Bergheim von außen fotografiert.
    Der Haupteingang des Maria-Hilf-Krankenhauses in Bergheim

    2010
    Gründung eines mobilen Palliativteams

    2011
    Eröffnung der Röntgenpraxis Bergheim im Untergeschoss des Krankenhauses

    2015

    • Eröffnung des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) auf dem Gelände des Maria-Hilf-Krankenhauses
    • Modernisierung des internistischen Funktionsbereichs
    • Modernisierung und Zusammenlegung der chirurgischen und internistischen Ambulanz zur Zentralen Notaufnahme

     

    2016

    • Sanierung des Heizungssystems und Inbetriebnahme eines Blockheizkraftwerks zur selbständigen Versorgung des Krankenhauses mit Strom und Wärme
    • Umstrukturierung der Sektion Orthopädie zu einer eigenständigen Abteilung

     

    2017

    • Eröffnung des „Therapiezentrums Bergheim“ der LVR-Klinik Düren auf dem Gelände des Maria-Hilf-Krankenhauses
    • Bau eines modernen Herzkatheter-Labors zur Behandlung von kardialen Notfällen
    • Eröffnung der neuen Abteilung Invasive und Interventionelle Kardiologie inklusive Linksherzkatheter-Messplatz

     

    2019
    Eröffnung der neue Komfortstation mit hochwertig ausgestatteten Ein- und Zweibettzimmer. Patienten aller medizinischen Fachrichtungen können sich dort über viele Zusatzleistungen freuen.

     

    2020
    Die neue Station 4B erweitert die kardiologische Abteilung um 14 weitere Patientenbetten

     

    2021

    • Erweiterung des Leistungsangebots im Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) durch den Neurochirurgen Dr. Paul Sanker
    • Eröffnung der Chest-Pain-Unit (CPU), zur schnelleren und genaueren Versorgung von Patienten mit akuten Brustschmerzen. Auf Station 4B stehen dafür vier speziell ausgestattete Betten zur Verfügung.